Kombinierte ARIM® Lerntechnik

Lerntechnik - auf einen Blick

  • Lernen durch Aktivierung des Unterbewusstseins, einem unvorstellbar grossen Erinnerungsspeicher.
  • Aufbau und Training der bewussten Verbindung zum Unterbewusstsein.
  • Zerlegen von grossen Lernvolumen in Mikroelemente.
  • Kombination diverser Hirnregionen zur Erinnerungsspeicherung durch Vernetzung (vernetztes Denken)
  • Lernfähigkeit extrem steigern, ungeachtet ob einem die Materie liegt oder nicht, es funktioniert immer.
  • Minimale Lernbelastung, Ermüdung, Ausbrennen etc.
  • Maximale Lernhilfe durch Einsatz elektronischer Bücher



Lerntechnicken:
(ARIM ® Anforderung: Basistechnik, überall anwendbar, einfach, effizient und effektiv)

Anwendungsgebiete:

Sprachen/Merkpunkte/Fachbegriffe/ Formeln/Konzepte etc. :

Schnell-Lerntechnik (grosses Lernvolumen in kürzester Zeit aufnehmen und behalten)

Material:

  • Brieftasche mobil /Kästchen mit 5 Fächer
  • Zettelchen, die gut in die Fächer passen
  • Stift (Leuchtmarker)

Erweitert:

  • Smartphone, Tablett und/oder Laptop

Technik:

Lesen Sie die Lehrbücher gemütlich wie Freizeitromane einfach einmal durch. Tun Sie beim Lesen einfach so, als ob das alles nur pee-nuts wären, easy, kein Problem, alles klar. Ihr Unterbewusstsein übernimmt das Arbeiten, also konzentrieren Sie sich auf Spannung, Humor und Unterhaltung in den Büchern.

Danach beginnen Sie die Bücher einfach nach Farb-Priorität einzufärben (Leuchtmarker). Orientieren Sie sich dabei an den Prüfungsfragen am Ende des Blocks. (Und wieder übernimmt das Unterbewusst sein die Arbeit.) Also schön munter Einfärben, seien Sie bitte mit Farbe Priorität 1: = “Auswendig beherrschen” sehr sparsam verwenden. Wenn das Buch durch ist und der ganze Lernornder eingefärbt ist, diesen nochmals nach jeweiligen Farben lesen, nur die jeweilige Farbe.

Elektronisch:
Im PDF-Buch wichtiges gelb markieren. Markierte Texte in ein eigenes File (Word) kopieren. Auf den Thementitel achten, damit Sie im Laufe der Zeit jeweils neue Zusätze am rechten Ort nachtragen. Mit der Zeit entsteht mit jedem Thema (Begriff) automatisch ein zusammenhängende Zusammenfassung mit allem aus dem Buch, was zum Begriff geschrieben wurde. Verdichten Sie mit Farben nochmals den Lernstoff mit anderer Schriftfarben (max. 4). Sie können dann nochmals kurz nach jeweiligen Farben eine 2. konzentrierte Zusammenfassung in einem weiteren Dokument erstellen, schnell und einfach.

Nutzen von kurzen Zeitlücken im Tagesablauf:

Papier:

In einer ersten Phase notieren Sie sich die Merkpunkte gemäss Farb-Priorität 1 auf einen Zettel und gehen wie nachstehend beschrieben weiter vor.

  • Schreiben Sie das zu lernende Wort/Merkpunkt VON HAND!!!!! auf die Vorderseite.
  • Schreiben Sie die Bedeutung/Übersetzung (mehrere möglich, dann alle Bedeutungen/Übersetzungen) auf die Rückseite.
  • Bereiten Sie 7-15 Zettel pro Tag am Vortag vor.
  • Es darf nicht gelernt oder gebüffelt werden.
  • Das Lernen erfolgt unbewusst durch Training der Verbindung zum Unterbewussten.
  • Einmal von Hand Zettel schreiben und fertig.
  • Bei Wartezeiten, Langeweile oder gezielt:
    • Brieftasche/Kästchen zücken und Zettel aus 1. Fach nehmen (so versorgen, dass man automatisch nur Vorderseite beim Entnehmen sehen kann!!!!)
    • Versuchen sich an den Text der Rückseite zu erinnern (Übersetzung/Erklärung)
      • Erinnerung fehlerlos auf Anhieb und ohne Nachschauen gelungen, dann den Zettel in das 2. Fach nach hinten stecken.
      • Erinnerung nicht gelungen, Rückseite langsam und aufmerksam 1x lesen und zurück ins Fach 1 hinten einfügen.
    • Wiederholungen bis alle Tageszettel in Fach 2 sind.
    • Vorgang wie von Fach 1 zu Fach 2 wiederholen bis alle in Fach 3 sind.
    • Vorgang wiederholen für Fach 4 und 5.
    • Sollte Sie bei einem Zettel der hinteren Fächer plötzlich die Erinnerung daran verlassen, dann muss der Zettel zurück in Fach 1, zuhinterst.
    • Nach Fach 5, sofern immer noch gewusst, fällt der Zettel raus und sie beherrschen die Information des Zettels.

In Fach 1 dürfen maximal 15 Zettel sein. Schauen Sie also, dass regelmässig viele Zettel Fach 5 verlassen können, sonst gibt es einen Zettelstau. Daher lassen Sie den Zettel nur ins nächste Fach, wenn Sie wirklich sicher sind. *Etwas falsch gelerntes, braucht ca. 100 x denselben Lernaufwand um es im Kopf wieder verlässlich richtig zu stellen. Eile mit Weile!

Sie dürfen den einzelnen Zettel nicht länger als 3 Sekunden anschauen, entweder Sie wissen es auf Anhieb richtig und vollständig oder Sie wissen es nicht. Zettel 1x lesen und zurück zu Fach 1 damit!

Der Vater dieser Technik beherrschte 52 Sprachen in Wort und Schrift. Ich habe internationales Risk Management für Industrie und Dienstleistung in 4 Sprachen betrieben und diverse Studienabschlüsse hingelegt. Es kann also wirklich niemand kommen und sagen, es funktioniere nicht. Höchstens kann man sagen, beim einen funktioniert es phantastisch und beim anderen normal. Gehen Sie unter normal, sind Sie im Vergleich zu Ihrer Umwelt zum Lernmonster avanciert, ist doch auch nett, oder?

Elektronisch:

(Abgesehen vom Instrument ändert sich nahezu nichts!)
Geben Sie einem neuen Ordner den Namen Karteikasten
Unter Karteikasten erstellen Sie 5 Unterordner mit Name 1-5
Speichern Sie den Karteikasten in der Cloud ab. (Google Cloud können Sie Bilder, Video und jegliche Dateien abspeichern und dann von jedem beliebigen Gerät mit Internetverbindung von überall her abrufen.
Schreiben Sie einen elektronischen Zettel; in ein Dokument (Word) den zu beherrschenden Text, Formel und/oder Aspekt.
Geben Sie dem Dokument beim Speichern den Namen des Begriffes, den Sie für den Papierzettel auf der Vorderseite verwenden würden. Im Dokument selbst, geben Sie dann den Text ein. (Wort in fremder Sprache, Erklärung des Begriffes, Name der Formel, Liste, die man aufzählen will etc.) Vorsicht, nur ein deutsches Wort, oder eine Formel oder extrem kurze Texte für Erklärungen, denn sie müssen sich an den geschriebenen Text in max. 3 Sek. erinnern können.
Speichern Sie die gewünschte Anzahl E-Zettel im Unterordner 1 ab.
Wenn Sie nun den Ordner 1 öffnen, dann sehen Sie nur die Filenamen (entspricht der Vorderseite des Papierzettels), zur Kontrolle öffnen Sie kurz das File.
Wenn gewusst: dann File in Ordner 2 verschieben (nicht kopieren!) und so weiter bis Ordner 5 und dann löschen.
Wenn nicht gewusst, File im Ordner 1 lassen. Neuordnung der Files nach Zeit ist zu umständlich, versuchen Sie sich zu merken, welche Sie schon angeschaut hatten und welche noch nicht. Da maximal 15 Files in Ordner 1 sein dürfen, ist es bald eine leichte Übung.

Jeden Begriff den Sie wusten verschieben Sie in Unterordner 2, dann 3 etc. genau gleicher Vorgang wie beim Papier-Zettel! Diesen Karteikasten haben Sie dann ebenfalls jederzeit in Ihrem Handy griffbereit. Sie können sich alles aber auch auf dem Handy direkt abspeichern, nur wenn die Handybatterie leer ist, hätten Sie noch den Zugriff via Cloud über ein anderes Handy, Tablett oder Laptop in Petto.

Bitte denken Sie immer daran, der Mensch ist der Leistungsträger, das System dient ihm lediglich seine Leistung zu optimieren und maximieren. Wir wollen das Maximum aus den Systemen holen! Investieren Sie also ruhig Zeit in die Gestaltung Ihres virtuellen Systems und Ihre Lernstrukturen. Im Laufe des Studiums werden Sie diese Zeitinvestition tausendfach zurückbekommen. (Mich kostete es knapp eine Woche, bis endlich alles sauber vernetzt war, allerdings auf Akademie-Ebene. Heute habe ich, frei von jeglicher Einschränkung, flexibelsten Internetzugriff auf jeden Arbeitsprozess in der Akademie, egal ob in der Schweiz, Italien, zu Fuss, im Auto oder auf dem Schiff. Ich kann Zeitlücken von 5 Min. sinnvoll nutzen. Die Systeme und Strukturen melden mir während 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr stets, was, wo, wann und durch wen in der Akademie passiert. Cool oder?)

Kombination mit Farb-Technik:

Sie können zusätzlich, bequemerweise, im Hirn die Farbregionen mit den Lernzentren und mit dem Unterbewusstsein koppeln. Hierzu verwenden Sie bitte maximal 4 Farben, die es als Leuchtmarker gibt. Geben Sie jeder Farbe eine Priorität (meine waren):

  1. rot = Auswendig beherrschen
  2. gelb = wichtiger Kontext, gut kennen
  3. grün = Listen und Aufzählungen
  4. blau = Ausnahmen, Sonderregelungen, Achtung Fallen

Kombination mit Akustik und Motorik:

Haptisch: (Tastsinn) durch Zettel von Hand schreiben, Zettelmanipulation bis Fach 5.
Gehör: Hören der eigenen Stimme bei lautem Lesen.
Sicht: visuelle Wahrnehmung des Zettels und lesen.
Repetitive Erinnerung: der Merkpunkt wird mindestens 5x repetiert und geprüft. (Man vergisst ca. 80% im Langzeitgedächtnis, durch Repetition werden die ursprünglichen 20% Erinnerung ohne grossen Aufwand massiv erweitert.
Wissen Sie noch? Am meisten lernten wir doch, als wir die kleinen Spick-Zettel für die Prüfungen geschrieben haben…. (also, ja wirklich, also ich habe aber nie gespickt, nein wirklich… nie!)

Hierbei ist der Trick, dass simultan diverse Hirnregionen zur Bildung einer Erinnerung und/oder Assoziation angesprochen werden. Lesen Sie nun auch noch laut, dann aktivieren Sie zusätzlich die akustische Kognition und Kiefermotorik, womit Sie fast alles zusammen haben. Erinnerungssegmente werden vernetzt in diversen Hirnregionen ohne Ihr Zutun abgelegt. Die Wahrscheinlichkeit die Erinnerung sofort abrufen zu können steigt stark. Repetitives anbieten der Information verankert diese zuverlässig und Sie beherrschen das Erlernte. (Die Erklärung ist stark vereinfacht, aber wir wollen ja keine Hirnforscher sein, sondern die Technik nur für flottes Lernen benützen. Ausserdem halten wir bei ARIM ® alles so einfach wie möglich. Funktionieren muss es und bombastische Ergebnisse wollen wir, alles andere ist Futter für Theoretiker.)

Ihre Semesterprüfungen, Blockprüfungen im Buch, sind so aufgebaut, dass Sie oft die Antwort bereits in der Folgefrage sehen werden. Dies dient dem vernetzten Denken. Während sie (geistig) an einem Ort nach Antworten suchen (Erinnerung), finden Sie anderswo (Blickfeld) Hinweise ( in der Folgefrage). Genau das passiert Ihnen im praktischen Arbeitsalltag. Antworten liegen vor der Nase, nur… man sollte sie einfach sehen… können! Also bitte erst Nachdenken, dann weiterlesen, sonst verschenken Sie sich grosses, eigenes Potential, dass zwar latent da ist, aber leider einfach nicht aufgebaut wird, Ihr Pech! Lesen Sie erst nach kurzem Zeitintervall weiter schlagen Sie beide Fliegen mit einer Klappe.

In den Zusatz-Semesterprüfungen pickt jemand für Sie je 80 Fragen je Prüfung kreuz und quer heraus und hier sehen Sie dann, wie erfolgreich Sie die Lerntechnik bereits beherrschen, respektive, welchen Erfolg Sie ohne diese Technik erzielt haben. Für Zweifler wäre dann interessant, im Selbstversuch, den Unterschied herauszufinden, trauen Sie sich?

Wenn Sie dann alle Hunderte von Fragen aus den 3 Lehrbüchern bearbeitet haben, können Sie sich unzählige Diplomprüfungen gleich selber zusammenstellen und bis zum Abwinken üben. Wir sind uns also alle definitiv einig. Ihr seid gut. Ihr seid stark. Ihr macht ARIM ® stark, denn ohne Euch ist auch ARIM ® nichts. Im Zentrum steht der Mensch, also Ihr. Ihr setzt die Technik konsequent ein. Ich glaube an jeden einzelnen von Euch. Ihr besteht die Diplomprüfung zwischen Nachtisch und Kaffee-Klatsch! Ein simpler Deal zwischen Ihnen und mir, dem Autor!

E-Books (Lehrbücher)

Diese sind vom Groben zum Detail aufgebaut.

Band 1 Grundlagen zum gesamten Risk Management (Grob)
Band 2 Grundlagen zum Risk Controlling (Erweiterung in die Details des Controlling)
Band 3 Grundlagen zum Risk Financing (Erweiterung in die Details des Financing)

Die Inhaltsverzeichnisse sind ebenfalls methodisch vom Groben zum Detail aufgebaut. Je länger die Kapitelnummer wird, desto tiefer wird das Thema ins Detail behandelt.
Band 2 und 3 sind Erweiterungen von Band 1. Es ist also die praktische Anwendung und Vertiefung. Der Stoff aus Band 1 wird als bekannt vorausgesetzt und daher nicht wiederholt. In den Bänden 2 und 3 sollen Sie Ihr Wissen direkt umsetzen und weiter ausbauen, nicht mehr aufbauen!!!

Bevor Sie Kapitel und/oder Abschnitte lesen, gehen Sie in den zugehörigen Übungsblock, am Ende des Kapitels, und notieren Sie jeweils 10 Fragen dieses Kapitels in Reihenfolge. Danach starten Sie mit dem Lesen im Kapitel, bis sich die Fragen beantworten. Markieren Sie die Stelle, im PDF-File, wo Sie die Antwort gefunden haben, notieren Sie Frage und die Antwort in Ihren Worten im Memo-Feld. Erstellen Sie danach gemütlich Ihren Lernzettel, elektronisch oder auf Papier für obiges Schnell-Lern-System. (Bis hierhin haben Sie ohne Anstrengung ihrem Hirn den Lernstoff bereits 5 x angeboten und Ihr Unterbewusstsein hat praktisch alles schon aufgenommen. Zur Verankerung folgt dann das Schnell-Lern-System. Danach folgen die nächsten 10 Fragen und so weiter. In diesem Bewusstsein werden Sie beginnen, ganz anders die Bücher zu lesen und damit maximale Erfolge erzielen. Es geht noch besser! Wer will kann sich ein separates Prüfungs-PDF je Buch erarbeiten, in dem in diesem PDF nur Markierungsblasen mit entsprechenden Antworten zur jeweiligen Frage enthalten sind, was das Wiederfinden bei der Selbstkorrektur zeitsparend und erheblich erleichtert. Bei den eigenen Semesterprüfungen bekommt man so automatisch das Frage-Antwort-Instrument für die Selbstkorrektur, wenn jemand anders einem die Semesterprüfung mit je 80 aus den über 300 Buch-Fragen kreuz und quer durch alle über 300 Fragen des Buches erstellt. So haben Sie 3 Semesterprüfungen und über 60 Fragen um damit noch in der Vielfalt zu spielen.

Einsatz des Adobe Readers:

Nach dem Anklicken des PDF-Files (Lehrbuch) öffnet sich der Arbeitsbereich. Je nach Einstellung sehen Sie bereits rechts den Spaltenbereich “Werkzeuge/Kommentare”. Falls nicht clicken Sie im oberen Menü-Balken erst “Anzeige” und dann im sich öffnenden Fall-Fenster (Drop-Down) “Kommentar” an. Jetzt erscheint rechts der Arbeitsbereich Kommentare, wo Sie entweder die Sprechblase anklicken und an der Stelle des Textes mit der Maus hin clicken, wo Ihr Kommentar/Memo verankert sein soll, oder Sie klicken auf “Text hervorheben” und halten die linke Maustaste gedrückt, um den gewünschten Text in leuchtend gelb hervorzuheben.

Alles wird in der Kommentarliste (rechter Arbeitsbereich) sofort als Eintrag fortlaufend angezeigt. Wenn Sie nun später einmal auf einen solchen Eintrag clicken, springt das Dokument sofort an die entsprechende Stelle der Markierung oder Ihres Memo-Eintrages.

Suchfunktion:
Sie können nach Wörter oder Ausdrücken suchen. Wörter einfach eingeben und Suche starten. Es erscheint links unter der Suche eine Liste der Treffer. Durch anclicken der Listenpositionen hüpft der Cursor an die Dokumentenstelle des gesuchten Wortes. Jetzt lernen, markieren/kopieren und anderswo einfügen (Zusammenfassung erstellen) oder Memo schreiben.

Suchfunktionen/Selektion:

Schränken Sie die länge der Trefferliste durch genauere Suchbegriffe ein um möglichst wenige, aber dafür konkretere Treffer zu erzielen.

Speichern Sie die Lehrbücher in einem eigenen Ordner, ganz für sich alleine ab! (Bsp. ARIM-Lehrbücher) Jetzt können Sie die Suche in einem Lehrbuch oder gleich im Ordner, also in allen 3 Lehrbüchern simultan, durchführen und erhalten die Liste mit den Anzeigen wo sich das gesuchte Thema in den jeweils einzelnen Büchern befindet. Sie können das Ganze mit oder ohne Anzeige Ihrer Memos und Markierungen durchführen.

Bilden Sie Themen-Ordner für Ihre PDF-Dokumente, die Sie bei ARIM ® oder anderswo downloaden und mit der beschriebenen Suchtechnik sind alle Dokumente im Ordner blitzschnell nach dem Gesuchten durchforstet und sauber als Trefferliste aufgeführt. Eine riesen Suchaufgabe in Sekunden erledigt, was will man mehr!

Was bringt Ihnen nun diese Methode der Dokumentenhandhabe:

  1. Sie haben einen elektronischen Karteikasten automatisch im Handy immer bei sich.
  2. Sie blättern nicht mehr stundenlang durch die Bücher, wenn Sie sich für eine Aufgabe nochmals kurz die Grundlagen vor Augen führen wollen.
  3. Sie verfassen Zusammenfassungen in Rekordzeit und arbeiten Sich, bei Konzentration auf das Wesentliche, ebenso schnell in neue Themen ein.
  4. Sie verlieren und/oder suchen keine Notizen mehr.
  5. Sie ertrinken nicht in einer unüberschaubaren Zettelflut und jedes Memo ist immer an der exakten Stelle im Lehrbuch und PDF-Datei.
  6. Sie können die Schnell-Lerntechnik mit der Technik des E-Book kombinieren.
  7. Sie haben jederzeit alle 3 Lehrbücher in der Westentasche (ich habe die ganze Akademie in vollem Umfang in der Westentasche (im Smartphone)
  8. Sie können sich täglich variable Studien-Häppchen definieren, in dem Sie genau so viele Seiten des Lehrbuches ausdrucken, welche Sie an diesem Tag lesen und lernen möchten. Und da können Sie nach Herzenslust in traditioneller Art und Weise hineinschreiben, kritzeln und malen und was auch immer. Sie können sich die Seiten ja jederzeit wieder neu und sauber drucken, kein Problem.
  9. Sie bekommen einen Lernordner der Ausdrucke vom Original-Text und Memos/Markierungen.
  10. Sie können eigene Seiten / Texte und Artikel im Lernordner mit Handnotizen einlegen und bekommen so Ihr ganz individuelles Lehrbuch (Lehrordner), perfekt auf Sie ganz alleine zugeschnitten.

ARIM ® glaubt mit tiefster Überzeugung, keine effektivere und effizientere Lehrmethode anbieten zu können, als wir dies hier für Sie entwickelt und zusammengestellt haben. Wir haben das Beste aus Tradition und Zukunft, Mensch und Maschine zusammengetragen und in diesem Lehr-Konzept für Sie aufbereitet. Sie brauchen es nur noch anzuwenden. Kümmern Sie sich nicht darum, warum es funktioniert, freuen Sie sich einfach, dass es funktioniert.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass es auch unsere Aufgabe ist, Ihnen das effiziente und effektive Lernen als “Risk Management Basistechnik” beizubringen. Was Sie hier gelesen haben, das steht in keinem Lehrbuch und bietet Ihnen keine andere Institution. Als Student werden Sie in dieser Hinsicht von allen anderen alleine gelassen. Nicht aber von uns!
Als Risk Manager werden Sie täglich auf “Neues”, “Unbekanntes” treffen und da sind gute Lernmethoden unverzichtbar. Wir alle wissen jedoch, dass wir es in Krisenzeiten schon auf gestern hätten wissen sollen, der Faktor Zeit ist somit ausschlaggebend. Mit dieser Lehrmethode lebten wir dem Motto nach: “Unmögliches erledigen wir sofort, Wunder dauern einen Augenblick länger!”

Downloads

Für Studenten ist das Lesen und Arbeiten mit den Downloads, als praktische Übung und Sprach-Training, Pflicht. Wegen dem grossen Umfang, werden Sie wohl obige Lerntechnik lernen müssen, zudem müssen Sie in Zukunft in diesem Job extrem schnell, sehr viel lernen können. So gesehen ist es, wie erwähnt, Teil Ihrer Risk Management Ausbildung. Blosses Wissen um die Technik reicht nicht. Beherrschen der Technik ist ein Muss:

Ich habe gelernt zu lernen!!! ( Meines Erachtens die wichtigste Basistechnik im Leben und Risk Management! )

Gehen Sie regelmässig die Downloads durch und suchen Sie bitte nach neuen. (Halten Sie Ordnung in Ihren Downloads durch gute Themenzuweisung in eigenen Ordnern, zwecks optimaler Themensuche in den vielen Files.)

Unter “Für Studenten” werden Langzeitarbeiten als Studienbegleiter und gelegentlich für beschränkte Zeit Aufgaben, Hinweise und praktische Anwendungen hinterlegt.

Im Klassenforum:

Sollten Sie die Cloud-Technik von Google+ nutzen, können sie jedes File als Link in Ihren Forumbeitrag stellen, damit jeder auf das File zurückgreifen kann. Der Zugriff ist dann nur auf exakt dieses File möglich. So ersparen Sie sich lange Kommentare und häufiges versenden des Files.
Bitte denken Sie daran. Im “Klassenzimmer” wollen wir nur Studienfragen und Fragen des Verständnisses über den Lernstoff behandeln. Für Fragen zu Risk Management stehen Ihnen die beiden offenen Foren zur Verfügung, dort für Fragen der Praxis im einen und Fragen über Sinn und Zweck im anderen.

Der Risk Manager ist mit Informationsfluten konfrontiert. Hält er keine Ordnung im Geiste, gibt es keine Ordnung in Struktur und System. Das System versagt und kann nicht mehr der Optimierung und Maximierung unserer Leistung dienen.

Den vollen Nutzen der Akademie schöpfen Sie nur dann aus, wenn Sie auch alle Möglichkeiten in Anspruch nehmen. Sie haben schliesslich auch gutes Geld dafür bezahlt. Seien Sie gewiss, wir verlangen nichts von Ihnen, unseren Studenten, was nicht auch wirklich im Job gebraucht wird. Seien Sie sich aber ebenso gewiss, dass wir alle Anstrengungen unternehmen, ARIM ® , gemeinsam mit Ihnen, zu einem Qualitätssiegel für gutes Risk Management zu machen.

Frohes Lernen und gutes Gelingen!