ARIM® Studiengebühren/-bedingungen

Diplomstudium Risk Management zum: “Dipl. Risk Manager ARIM ®ARM ®
Empfohlene Studiendauer: 1 ½ – max. 3 Jahre frei und fliessend wählbar
Anmeldung zur Diplomprüfung: 6 Monate vor Diplomprüfung gemäss ausgeschriebener Agenda, spätestens nach 2 ½ Jahren.
Studiengebühr inkl. Lehrbücher
und 1. Diplomprüfung:
€ 5‘000.-
Wiederholungsprüfungen: nach Aufwand und Teilnehmer wird es günstiger, Selbstkosten plus kleinen Aufwandszuschlag

Alle Gebühren und Zuschläge verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. Kosten für die Banküberweisungen der Studiengebühren und Lehrmittel gehen zu Lasten des Studenten.

Die Studiengebühr ist vor dem Studium zu entrichten.

Zur Diplomprüfung ist ausschliesslich nur zugelassen, wer die vollen Studiengebühren entrichtet hat. Kosten für Anreise und mögliche Unterkunft zur Diplomprüfung sind nicht in der Studiengebühr enthalten und gehen zu Lasten des Studenten.

Sobald der Studienvertrag verbindlich durch Ihre Zahlung und Ablauf Ihrer Rechte von Rücktritts- und Widderrufsfrist nach Schweizer Obligationenrecht, abgeschlossen ist, erhalten Sie binnen dieser Frist Ihre E-Lehrbücher des ARIM ® – Diplomstudiums und Zugangs-Log-Ins für die reservierten Bereiche der
ARIM ® – Webseite.

Ratenzahlungen

Bei ausnahmsweiser Vereinbarung von Teilzahlung in Härtefällen (Nachweis erforderlich), darf die Erstrate €2‘000.- und die Folgeraten €1‘000.- nicht unterschritten werden. Für jede weitere Rate wird je Rate ein Verwaltungsaufwandszuschlag von €80.- hinzugeschlagen. Trotz Ratenzahlenvereinbarung anerkennt der Student die volle Studiengebühr als zahlbare Schuld, die zu Studienbeginn fällig ist. Blosse Anerkennung der vollen Studiengebühr, berechtigt nicht zur Zulassung an die Diplomprüfung. Eine Solidarbürgschaft erleichtert die Bewilligung der Teilzahlung.
Kosten für die rechtliche Eintreibung, durch beauftragte Dritte vor Ort, der Studiengebühren gehen zu Lasten des Studenten und werden den Studiengebühren zugeschlagen.

Bedingungen bei Rücktritt von Ihrem Antrag zur Studienaufnahme bei ARIM ®

  • Erfolgt dieser innert 14 Kalendertage seit Ihrem elektronischem Antrag (Ihr Antrag zur Studienaufnahme bei ARIM ist Ihr Studienvertrag.) von der ARIM ® -Webseite aus, entstehen keine Kosten. Alle Daten werden vernichtet, bis auf der Auflistung in der rein internen Liste, “Kandidaten mit Studienrücktritt.”
  • Nach Ablauf eines Kalendermonats, ab Ihrem elektronischem Antrag auf Aufnahme und/oder Ihre Zahlung der Studiengebühren und unserer Gewährung mehrerer oben genannter Rücktrittsfristen und Bedingungen, betrachten wir den Studienvertrag als definitiv zwischen Ihnen und ARIM ® abgeschossen und verbindlich. Es erfolgt ein Abzug für die bereits zugestellten E-Lehrbücher gemäss Buchhandel.
    Rücktrittserklärungen haben in schriftlicher Form (Brief), innert Frist, an folgende Adresse zu erfolgen. ARIM ® Akademie, Minghetti c/o Elia Minghetti, Guyerstr. 3, CH-8304 Wallisellen.
    E-Mail, SMS und/oder andere elektronische Kommunikationswege erfüllen nicht die Schriftlichkeit.
    Sofern nichts anderes vereinbart ist, gelten die Fristen und Regelungen gemäss Schweizer Obligationenrecht Art. 40a und ff. zum Fernabsatzgeschäft, sofern zwingendes Recht. Gerichtsstand ist Zürich, Schweiz.
    Im Falle des Beschreitens des Rechtsweges durch eine der beiden Vertragsparteien, sind jegliche über oben genanntes Gesetz hinausgehende Zugeständnisse dieser AGB hinfällig und nichtig, da diese Zugeständnisse exklusiv der aussergerichtlichen, gütlichen Einigung der Parteien vorbehalten sind.
    Hinweis: In der Schweiz wird der persönlichen Eigenverantwortung einer mündigen, urteilsfähigen Person erheblich mehr Gewicht verliehen, als dies der europäische Konsumentenschutz tut. Bitte melden Sie sich nur an, wenn Sie auch wirklich dieses Studium absolvieren wollen und können. Es erspart allen Beteiligten viel Ungemach.

Rückvergütung bei Studienabbruch innerhalb der 3 Kalendersemester seit Ihrer elektronischen Antragstellung zur Studienaufnahme

Rückvergütungen erfolgen infolge eingetretener, geistiger Invalidität, welche medizinisch nachgewiesen kein Studium mehr erlauben. Bitte lesen Sie alle Optionen durch. Wir glauben nahezu alle Lebenslagen in Not berücksichtigt zu haben.

Anstelle der Rückvergütung aus gesundheitlichen Gründen, wird vorgängig ein kostenloser Studienunterbruch geprüft. Nach Ablauf eines Beobachtungsjahres (Während der Erholungszeit und dem Eingewöhnen in neue Lebensumstände, bleiben dem Studenten alle Rechte und Zugänge erhalten!!!) kann die Rückvergütung geprüft werden, falls medizinisch nachgewiesenermassen ein Weiterstudium unzumutbar und somit ausgeschlossen ist. Die bereits konsumierten Semester (je 6 Monate) ab Ihrer elektronischer Anmeldung bis vor dem gesundheitlich bedingten Studienunterbruch, werden mit je 1/3 der Studiengebühr und dem Preis der E-Lehrbücher gemäss Buchhandel, in Abzug gebracht und/oder bleiben bei Ratenvereinbarung geschuldet.

Medizinische Akten zum Nachweis der Studienunfähigkeit können von ARIM ® zur Situationsbeurteilung beim Studenten und/oder bei Dritten eingefordert werden. Der Student bevollmächtigt ARIM ® bei gesundheitlichem Studienabbruch volle Einsicht in die zur Beurteilung notwendigen Akten und entbindet alle involvierten Dritte und Parteien der Schweige- und Geheimhaltungspflicht gegenüber ARIM ® und ihren Vertretern. Kosten für medizinische Akten und Abklärung der Studienunfähigkeit gehen zu Lasten des Studenten. Alle Unterlagen und Akten sind vom abbrechenden Studenten unaufgefordert beizulegen, spätestens jedoch bei Antrag auf Rückvergütungen. Akten und Antrag bilden keine abschliessende Basis für automatischen Anspruch auf Rückvergütung. Der Student anerkennt gegenüber den Prüfern bei ARIM ® seine Mitwirkungs- und Auskunftspflicht in vollem Umfange an. Bei ungenügender Pflichterfüllung des Studenten gelten die einschränkenden gesetzlichen Bestimmungen auf dem Rechtsweg.

Eine mögliche Rückvergütung bedarf nebst genügender, ARIM ® überlassener Aktenlage, Pflichterfüllung des Studenten und persönlicher Darlegung der Situation, auch unserer Zustimmung (Es gilt Schweizer Recht und Zürich als Gerichtsstand). Wo es das Gesetz nicht anders vorschreibt, ist eine mögliche Rückvergütung als fakultative Leistung von ARIM ®, ohne Präjudiz und als nicht einklagbar zu betrachten.

Der einzelne Kalender-Semesterabzug beträgt jeweils je 1/3 der gesamten Studiengebühren. Mit Beginn des 3. Kalender-Semesters verfällt jeglicher Anspruch auf Rückvergütung. In Härtefällen, die obigen Anforderungen nicht entsprechen (Bsp. Abhängige Familienmitglieder /Konkubinatspartner sind betroffen, mit Auswirkung auf unseren Studenten), kann ein nachgewiesen begründeter Antrag auf freiwillige Rückerstattung gestellt werden. (Wir schlagen einfach vor: “Bitte suchen Sie rechtzeitig das Gespräch mit uns. Wo es ein Problem gibt, da gibt es immer auch ein Lösung dazu.”)

Reintegration ohne Rückvergütung (ab 3. Semester)

Beginnt das Beobachtungsjahr im 3. Semester, also zwischen Ende des 12. und 18. Monats, seit Ihrem elektronischen Antrag, wird für den Studenten eine spätere Reintegration, je nach Fall, kostenlos sichergestellt. Dieser Reintegrationsanspruch verfällt mit Ablauf der Beobachtungsperiode von 1 Jahr. Das Einhalten der Wartezeit und Stellen möglicher Reintegrationswünsche und deren Nachweis obliegen dem Studenten.

Abbruch aus Gründen wirtschaftlicher Not

Der abbrechende Student kann sein Studium, durch oben genannte Gründe und in genannter Form oder aus sonstiger misslicher Lebenslage, mit Rechten und Pflichten an einen neuen, noch nicht bei ARIM ® eingeschriebenen Studenten übertragen (verkaufen). Seine erworbenen Ansprüche, Rechte und Pflichten gehen auf den neuen Studenten bei dessen Annahme Ihres Studienvertrages über. Der abbrechende Student kann sich bis maximal zu den eigenen Kosten vom übernehmenden Studenten entschädigen lassen (strengstes Bereicherungsverbot). Die ARIM ® – Lehrbücher sind nicht übertragbar und müssen vom neuen Studenten gemäss Preise des Buchhandels neu gekauft werden, was beim Verkauf des Studiums zu beachten und in Abzug zu bringen ist. (ARIM ® versucht bei der Vermittlung eines neuen Studenten, kostenlos behilflich zu sein (Mindestens anonyme Publikation unter “News” Versteigerung eines Diplomlehrganges, wir werden zwecks Hilfestellung erfinderisch sein.). Ein weitergehender Vermittlungsanspruch seitens des Studenten hingegen, der besteht nicht.

Der Übergang mit Rechte und Pflichten aus dem Studienvertrag auf den neuen Studenten ist erst erfolgt und abgeschlossen, wenn offene, vom “verkaufenden” Studenten, noch nicht einbezahlte Gebühren, vom übernehmenden Studenten, in vollem Umfang anerkannt und bei ARIM ® einbezahlt worden sind. Eine Verlängerung der Studienzeit für den neuen Studenten ist gegen Zuschlag möglich (wird individuell mit neuem Studenten vereinbart), je nach erbetener Verlängerung. Im Rahmen dieser Zugeständnisse und Maxima ist der abbrechende Student frei in seinen Verhandlungen. Im Erfolgsfalle muss er ARIM ® informieren, damit ARIM ® seine diesbezüglichen Bemühungen einstellt und der Lehrgang nicht mehrfach verkauft (versteigert) wird. Der Zuschlag steht jedenfalls demjenigen Interessenten zu, welcher die finanziellen Verpflichtungen des ausscheidenden Studenten als erster vollständig bei ARIM ® beglichen und einbezahlt hat. Jedem Interessenten muss daher klar mitgeteilt werden, dass es ein provisorisches Angebot ist und eventuell mehrere Interessenten, wie in einer Auktion, für das Angebot mitbieten. Der abbrechende Student verliert durch Übertrag/Verkauf seines Studiums sämtliche Ansprüche. Er kann sich zu einem späteren Zeitpunkt ohne Probleme wieder neu anmelden. (Für ARIM ® ist es ein reiner Personen-Switch und Beitrag für eine gute Lösung in unglücklichen Lebensumständen.)

Bereicherungsverbot bei Verkauf des Studienganges:

Der verkaufende Student verpflichtet sich, bei Konventionalstrafe, keine finanziellen Vorteile aus dem Verkauf seines Studienvertrages zu ziehen. Der verkaufende Student verpflichtet sich, zum Wohle des kaufenden Kandidaten/Studenten zu handeln. Der verkaufende Student anerkennt die Konventionalstrafe als akzeptierte, wechselrechtliche Schuld mit sofortiger Fälligkeit und er anerkennt des weiteren, dass diese ARIM ® AGB als Forderungs- und Rechtsöffnungstitel rechtsgültig ist. Die Verletzung der genannten Verpflichtungen, haben die sofortige Bezahlung einer Konventionalstrafe von € 10’000.- an ARIM ® zur Folge.

In allen oben genannten Gründen, mit Rückvergütung, werden die Kosten für Lehrmittel (offizieller Verkaufspreis der ARIM ® Lehrbücher),Mehrwertsteuer, Administration, Abschlusskosten für den Studienvertrag und bei gesundheitlichem Abbruch der Abklärungsaufwand von bis zu max. € 400.-, von der Rückvergütung in Abzug gebracht.

Wir halten es zu Beginn genau so naiv, wie die Versicherungen vor über Hundert Jahren. Unsere Bedingungen sind einfach und klar, mit sozialem, gesundem Menschenverstand verfasst. Sollte ein Missbrauch jedoch Schule machen, streichen wir ersatzlos unsere Hilfestellung und ziehen uns auf den juristisch legalen Standpunkt nach Schweizer Recht zurück. Also, im Interesse aller, die dereinst möglicherweise Hilfe brauchen, bitte keinen Missbrauch betreiben und erst mit uns reden. Der Mensch steht im Zentrum und so möchten wir es halten.